Der Tag im Wald

Im Waldkindergarten ist die Gruppe von 15 bis maximal 21 Kinder gemeinsam mit zwei bis drei qualifizierten Betreuerinnen den ganzen Vormittag im Wald und auf angrenzenden Wiesen unterwegs.

Der Tag beginnt um 7:30 Uhr. Wir versuchen, den Kindern einen gegliederten Tagesablauf, einen festen Rahmen zu geben. Dazu gehört am Morgen ein Begrüßungskreis, danach ziehen wir los und bleiben vier bis fünft Stunden in dem vertrauten Wald.
Wetterfest gekleidet, mit Brotzeit im Rucksack beginnt jetzt für die Kinder eine Entdeckungsreise. Sie haben Zeit zu beobachten, zu klettern und zu spielen. Die Kinder entdecken Steine, Pflanzen... Da wird gegraben, geschnitzt, gehämmert und gesägt. sie lauschen Märchen und Lieder, Wurzelmännchen und Zwergenhäuser werden gebaut. Die Kinder erleben die Natur hautnah!

Den Tagesablauf beschließt der Mittagskreis, Rucksäcke werden geschultert und der Rückweg wird mit den gesammelten oder selbst gebastelten Schätzen angetreten. Meistens sind die Kinder müde und schmutzig, aber glücklich!

Warum ein Waldkindergarten

Bewegung macht klug - der Drang, sich selbst zu erfahren
Beim Klettern, Hüpfen, Springen und Balancieren trainieren Kinder nicht nur ihre Muskeln, sondern auch ihr Gehirn. Bewegung ist die fundamentale Voraussetzung für Spracherwerb und abstraktes bzw. mathematisches Denken.

Bewegung macht stark
Wer seinen Körper beherrscht, traut sich auch sonst mehr zu. Durch ihre selbst gewählten und eigenständigen Tätigkeiten haben die Kinder viele Erfolgserlebnisse und diese sind Voraussetzung für körperliche und seelische Stabilität.

Die Sinne - das Tor der Welt
"Wahrnehmung ist die Grundlage aller Erkenntnis" (Aristoteles)
Für Kinder gilt das "Begreifen" wörtlich. Sie müssen be-greifen und er-fassen. Riechen, Fühlen, Hören, Sehen, Schmecken - im Wald werden alle Sinne der Kinder vielseitig angeregt.

Soziales Lernen
Aufeinander Rücksicht nehmen, sich gegenseitig helfen sind normale Dinge. Die größere Selbstständigkeit lässt die Kinder näher zusammenrücken. Je mehr die Kinder für ihr Tun selbst verantwortlich sind, um so eher können sie auch Niederlagen einstecken und auf andere Kinder eingehen. In Vordergrund tritt die Unterstützung von Plänen und Aktivitäten der Kinder.

Kreativität - Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt
Es gibt kein vorgefertigtes Spielzeug. Ein umgestürzter Baum wird zur Rakete,... Spontane Ideen, Phantasie und Gestaltungsversuche sind der Ausdruck geistiger Auseinandersetzung mit dem Thema, mit einem Problem oder dem Material. "Wissen ist begrenzt, wobei Fantasie die ganze Welt umfasst". (Albert Einstein)

Fit für die Schule
Wir erfüllen die Kriterien des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplans und stehen in Kooperation mit den Grundschulen Waldkirchen und Röhrnbach. Verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Waldkindergärten die Kinder sehr gut auf die Schullaufbahn vorbereiten.

Naturerfahrung
Die Kinder lernen die heimische Pflanzen- und Tierwelt kennen und schätzen.

Waldkindergarten bietet Platz
zum Spielen, Toben, Träumen,
Staunen, Lachen, Matschen,
für Sinneserlebniss, Phantasie,
Abenteuer, Neugierde,
zum "Kindsein".

Die frühe Kindheit ist von entscheidender Bedeutung für die ganze spätere Biographie eines Menschen. Wir müssen und dafür einsetzen, dass den Kindern ihr Kindsein ermöglicht und gelassen wird - es ist das Fundament ihres Leben!

Wo finden Sie uns

Der Waldkindergarten kann den Karoliwald bei Waldkirchen nutzen. Die Waldbachhütte ist am Waldrand platziert, so dass die Kinder direkt das Waldstück erreichen können.
Unsere Waldbachhütte befindet sich 50 m vom halleralmparkplatz (Frischeck) - Wanderweg Richtung Karolie - nahe Saußbachklamm.

Für wen ist der Waldkindergarten

Der Waldkindergarten ist offen für alle Kinder aus den Gemeinden Waldkirchen und Röhrnbach und Umgebung.

Öffnungszeiten:
07.30 - 13.15 Uhr

Was kostet der Waldkindergarten

Dieses Jahr kostet der Waldkindergarten für 5-6 Stunden 107 Euro + 5 Euro Spielgeld!

Unser pödagogisches Konzept finden sie im Punkt Downloads